FDP.Die Liberalen Fraktion tagte in Ilanz-Zusatzkredit PUK gutgeheissen

Am vergangenen, Freitag 4. Oktober, tagte die Bündner FDP.Die Liberalen Fraktion des Grossen Rates unter dem Vorsitz von Fraktionspräsidentin Grossrätin Vera Stiffler, in Anwesenheit von Regierungsrat und Finanzdirektor Christian Rathgeb  im Hotel Eden in Ilanz, um die kommende Oktober-Session  vorzubereiten.

Folgende Sachgeschäfte wurden behandelt:
Teilrevision des Einführungsgesetzes zum Bundesgesetz über den Umweltschutz. Mit dieser Gesetzesvorlage soll eine Rechtssgrundlage  geschaffen werden, dass ab 2021 auf Schiessanlagen nur noch in künstliche Kugelfangsysteme und nicht mehr ins Erdreich direkt geschossen werden darf.  Diese Umweltschutzmassnahme werden vom Bund mit Subventionen unterstützt, um die giftigen Schwermetalle Blei und Antimon aus dem belasteten Erdreich zu entfernen, Der Sanierunsbedarf wurde von der FDP Fraktion anerkannt, Die FDP ist der Auffassung, dass der Kanton mit dieser Teilrevision des kantonalen USG die Kostenfolge klar regelt, falls die Bundesgesetz-Vorgaben nicht eingehalten werden.

Eintreten war diskussionslos beschlossen, Zusatzkredit zum Verpflichtungskredit „PUK“ Submissionsabreden im Unterengadin. Dem Antrag der kantonalen Geschäftsprüfungskommission (GPK) auf Gewährung eines Zusatzkredites für die PUK Submissionsabsprachen im Betrage von weiteren 350.000 Franken wurde stattgegeben. Somit steht der PUK bis heute insgesamt 950.000 Franken für diese Untersuchung  zur Verfügung,

Weiter wurden eine Vielzahl von parlamentarischen Vorstössen (Aufträge, Anfragen) besprochen und zum Teil eingehend diskutiert.

Silvio Zuccolini, Pressechef
FDP.Die Liberalen Graubünden

news